Frankreich 2014
100_10287 CF - Sprachintensivwoche in Montpellier
Montpellier ist dank seiner hohen Lebensqualität eine der beliebtesten Städte Frankreichs. Nicht nur Touristen fühlen sich angezogen, sondern auch vor allem junge Familien aus anderen Landesteilen. Sobald man am Bahnhof mitten im Zentrum angekommen ist, fühlt man sich bereits sehr wohl und freut sich auf die Tage, die vor einem liegen.

Montpellier ist nicht nur historisch gesehen ein äußerst interessanter Ort, sondern setzt auch seit vielen Jahren moderne städtebauliche Akzente, um der Bevölkerung von etwa 270.000 Menschen eine tolle Infrastruktur zu bieten.

Die Bewohner dieser bedeutenden Schul- und Universitätsstadt sind im Schnitt deutlich jünger als im übrigen Frankreich. Die freundliche Stimmung und das jugendliche Flair wirken sich zweifellos sehr positiv auf alle Bevölkerungsgruppen aus.

100_0964
100_0971
 100_0968  100_0986

 

Stadtspaziergänge im historischen Zentrum, einer riesigen Fußgängerzone, sind geradezu ein Muss. In den Pausen sitzt man auf der sonnigen Terrasse eines Cafés oder Bistrots, auf weiten Plätzen, in lauschigen Höfen oder auf einer der hübschen Esplanaden. Besichtigungen von anderen Stadtteilen oder Ausflüge ans Meer lassen sich leicht mit Straßenbahn und Bus bewerkstelligen. Palavas, der nächstgelegene schöne Strand am Mittelmeer, ist nur etwa zehn Kilometer entfernt. Tagesausflüge in die nähere oder weitere Umgebung runden jeden Aufenthalt ab. Die Auswahl fällt schwer bei diesem großen Schatz an Kulturgütern und Landschaften der Region Languedoc-Roussillon.

100_0954
100_0957
 100_0971  100_0973
 100_0977  100_0991

 

Unser dichtes Programm:

Anreise über Paris mit Flugzeug und TGV
Sprachintensivkurs jeden Vormittag in Kleingruppen
Frühstück und Abendessen in der Gastfamilie
Stadtbesichtigung im historischen Zentrum
Kino: Französische Komödie: Qu‘est-ce qu’on a fait au bon dieu?
Spaziergang im Stadtviertel Antigone, geschaffen vom berühmten Architekten Ricardo Bofill
Exkursion nach Uzès (Wochenmarkt mit regionalen Lebensmitteln und Kunsthandwerk) und Nîmes (Arènes, Jardin de la Fontaine, Tour Magne etc.)
Exkursion ins Herz der Camargue (Aigues-Mortes mit seiner vollständig erhaltenen Stadtmauer von 1600 m Länge und Saintes Maries de la Mer, ein alter Wallfahrtsort)
Ausflug nach Sète (Hafen, Stadt von Paul Valéry und Georges Brassens, Chapelle Notre-Dame de la Salette etc.)
Abende zur freien Verfügung
De très bons moments en France!
Irene Hnat, Helene Mayr-Sigl