Schwerelosigkeit & Raumfahrt
img_3220Was ist Schwerelosigkeit? Das ist eine Frage, die uns (5A und 5B) im Unterricht mit Frau Prof. Hilbe beschäftigt hat. Dafür hat sie mit uns diverse Experimente durchgeführt und ein Treffen mit einem echten Kosmonauten (=Raumfahrer, dessen Expedition in den Weltraum von Russland durchgeführt wird) organisiert.

Wann ist man schwerelos? Uns ist allen bekannt, dass Astronauten in der ISS-Station schwerelos sind. Da Schwerelosigkeit bedeutet, dass keine Kraft von dem Körper auf den Boden wirkt, ist man im freien Fall schwerelos. Um dies zu zeigen, haben wir einige Experimente gemacht. Zum Beispiel fuhren wir in einem Lift mit einer Waage, auf der sich Gewichtsstücke befanden. Wenn der Lift losfährt, zeigt die Waage fast 0 Gramm an. So haben wir Schwerelosigkeit im freien Fall ganz kurz simuliert.

dsc_0661
 dsc_0662

Dank unserer Frau Professor, haben wir auch die Möglichkeit bekommen, den Kosmonauten Dr. Clemens Lothaller zu treffen. Er hat uns viel über die Ausbildung als Kosmonaut in Russland erzählt. Er wurde gemeinsam mit Franz Viehböck ausgebildet, welcher der erste Österreicher im Weltall war. Wir erfuhren von den Geräten, die sie benutzt haben und auch über sein absolviertes Schwerelosigkeitstraining. Im Oktober 1991 flog Franz Viehböck zur Weltraumstation Mir. Clemens Lothaller war in der Ersatzmannschaft. Viel Information gab es daher aus erster Hand über den Hin- und Rückflug, sowie das Leben auf einer Raumstation. Es war ein wirklich interessant gestalteter Workshop.

 Matthias Mayer, Jakob Holy, Nina Bruckberger